Reisenotizen

Liebe Kinder, es ist schon lange her, seit dem ich mich das letzte Mal auf Reisen begeben habe. Aber mir blieb einfach nichts anderes übrig, in die große weite Welt hinaus zu ziehen, weil Robbie und Mischka einfach keine Ruhe gegeben haben. Ich befinde mich diesmal in einem Land mit unendlichen Weiten, reißenden Flüssen, riesigen Seen, gewaltigen Bergformationen und geheimnisvollen Ritualen. Es ist das Land, wo die Menschen noch im Einklang mit der Natur leben  –  es ist das Land, nach dem Robbie und Mischka schon so lange auf der Suche sind – an dem abends die knisternden Feuer lodern und der Rauch sich seinen Weg gen Himmel bahnt. Die Menschen, die hier leben, zeigen seit Generationen großen Respekt vor der gesamten Tier- und Pflanzenwelt. Sie sind imstande, jeden einzelnen Tierlaut zu deuten, zu imitieren und den Spuren der Tiere zu folgen. Sie bezeichnen unseren Planeten als Mutter Erde und stehen im ständigen Kontakt mit ihren Urahnen, beschwören Geister und verehren ihre Verstorbenen über den Tod hinaus.
Hier duftet es noch wunderbar nach frischem Gras, unverwechselbaren Kräutern und wohlriechenden Wiesenblumen. Die Tiere bedanken sich mehrmals täglich mit immer wieder andersartig klingenden Vogelkonzerten, weil sie ein kleines Stück Paradies auf unserem Planeten gefunden haben …